Im März bleiblen wir Montags weiter geöffnet! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Im März bleiblen wir Montags weiter geöffnet! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Madeira

DOC Madeira / DOC Madeirense

IGP Vinho Regional Terras Madeirenses

 

Madeiras Likörweine halten sich ewig und sind bekannt dafür, dass sie mehr als zwei Jahrhunderte überdauern können...

 

Gegenüber der Küste Afrikas, etwa 1000 km vom Mutterland Portugal entfernt, liegt die subtropische Insel Madeira, die seit langem für ihre Dessertweine, DOC Madeira, bekannt ist. Madeira hat sich entschlossen, die neuen EU-Kennzeichnungen DOC und IGP zu übernehmen. Vor kurzem wurde zusammen mit der sandigen Nachbarinsel Porto Santo, ein zweites DOC für nicht angereicherte Weine, DOC Madeirense, begründet; aber auch die Inseln stellen nicht angereicherte Weine her, die mit IGP Terras Madeirenses etikettiert werden.

 

Seit dem sich die ersten Siedler, die 1419 auf die Insel kamen, hier niederließen, werden Madeira-Weine erzeugt. Das Weinherstellungsverfahren wurde im Verlauf der Geschichte mehrmals geändert, doch der Stil des angereicherten Weins ist fast immer konstant geblieben. Madeira-Weine wurden in ihrer langen Geschichte in viele Länder exportiert. Dies hat dazu geführt, dass der Name der Insel Madeira überall bekannt ist. Seit kurzem werden zahlreiche klassische europäische Rebsorten hier angebaut, allerdings halten sich auch weiterhin viele der ursprünglichen amerikanischen Rebsorten. Die Einheimischen bevorzugen immer noch die seltsam aromatisierten Tafelweine, die aus amerikanischen Hybridtrauben hergestellt werden. Diese sind jedoch für die Verwendung in DOC und IGP Weinen nicht zugelassen. Der Zustrom neuer Rebsorten hat bewirkt, dass eine Auswahl frischer, nicht angereicherter Weine (DOC und IGP) in modernen, von der Regierung finanzierten Weinkellereien hergestellt werden. Verdelho wird normalerweise in Kombination mit der Traube Tinta Negra für die Herstellung von Weiß- und Rotweinen verwendet. Eine Vielzahl internationaler und portugiesischer Rebsorten aus dem Mutterland wird in Zeiten des Fortschritts angepflanzt.

 

Klima

Das Klima in Madeira profitiert weitestgehend von den wärmeren Strömungen innerhalb des Golfstroms und liegt durchschnittlich bei 22 °C im Sommer und 16 °C im Winter.

Die Wolkenschicht, die sich an den meisten Tagen über dem gebirgigen Innenland bildet, unterbricht die Sonneneinstrahlung durch kurze Regenschauer. Dieses regelmäßige Wetterphänomen hält viele Touristen nicht davon ab, in Scharen auf diese wundervolle Insel zu kommen. Die Kombination aus warmen Temperaturen, feuchtem Klima und fruchtbarem Vulkanboden unterstützt die behutsame Reifung der Trauben, aus denen ein leichter Wein mit mäßigem Alkoholgehalt hergestellt wird.

 

Weinherstellung

Die ersten Exporteure der Madeira-Weine erkannten, dass sich ihr delikates Produkt besser verkaufen lässt, wenn es mit ein wenig Weinbrand angereichert wird.  Sie stellten ebenfalls fest, dass während der langen, heißen Seereisen über den Äquator etwas Seltsames passierte: der Geschmack der Weine wurde intensiver und nahm ein nussiges Aroma an. Die Weinerzeuger auf Madeira haben sich dieses Phänomen zunutze gemacht und die Fässer mit dem angereicherten Wein in der Sonne unter Glasdächern in ihren Lagerhäusern lange Jahre altern lassen; ein Verfahren, dass unter dem Namen Canteiro bekannt ist. Weniger teure Weine werden von den Weinherstellern einem abgekürzten Verfahren unterzogen, bei dem der Wein in temperaturgesteuerten Stahltanks kontrolliert erhitzt wird. Dieser Prozess wird Estufagem genannt. Beispielsweise entsprechen drei Monate des Erhitzens im Estufagem-Verfahren einer vierjährigen Alterung in der Sonne (canteiro), wobei die Ergebnisse nicht ganz so fein sind.

Die Weinberge in Madeira sind in kleine Parzellen aufgeteilt und terrassenförmig an vulkanischen Hängen angelegt. Die meisten Rebstöcke werden an Pergolas angebunden. Die Weinlese findet in der Zeit von Mitte August bis Mitte Oktober statt. Die Vergärung des Traubensaftes wird durch die Zugabe von neutralem Alkohol unterbrochen, sobald sich durch die Hefe die richtige Menge Traubenzucker gebildet hat, der die gewünschte Süße liefert.

 

DOC Madeira

Traditionell werden bestimmte alte Weißwein-Rebsorten der Insel mit Weinen einer spezielle Süße vermischt. Die Sercial-Rebe wird für trockene Weine und Verdelho vorzugsweise für halbtrockene Weine verwendet. Bual (oder Boal) gilt als die beste Wahl für ein halbsüßes Finish und Malmsey (oder Malvasia) wird für die süßesten Weine verwendet. Nur wirkliche DOC Madeira Spitzenweine werden noch immer aus diesen vier weißen Rebsorten hergestellt, denen gelegentlich Terrantez zugesetzt wird. Aufgrund der begrenzten Weinanbauflächen in Madeira sind diese traditionellen Rebsorten nur in kleinen Mengen vorhanden, aber die Nachfrage nach Madeira-Weinen ist steigend. Die Lösung zur Produktionssteigerung weniger teurer Weine, ist der Zusatz der reichlich vorhandenen roten Rebsorte Tinta Negra, diese bringt Madeira-Weine aller Süßegrade hervor.

Die Weinklassifizierung erfolgt nach Lagerungsmethode, Lagerungsdauer und Rebsorte. Colheita oder Single Harvest Weine werden aus traditionellen weißen Reben oder Tinta Negra hergestellt und reifen mindestens fünf Jahre in Eichenfässern. Vintage, Frasqueira oder Garrafeira Weine werden nach dem Canteiro-Verfahren aus einer der traditionellen weißen Trauben hergestellt und altern dann 20 Jahre in Holzfässern.

 

Zugelassene Rebsorten für DOC Madeirense und weiße Rebsorten für IGP Terras Madeirenses: Verdelho, Malvasia Fina (Boal), Sercial, Malvasia, Folgasão (Terrantez); rote Rebsorten : Bastardo, Complexa, Deliciosa, Tinta Barroca, Tinta Negra, Touriga Francesa und Touriga Nacional.

Empfohlene Rebsorten für DOC Madeira: Tinta Negra, Sercial, Boal, Malvasia, Terrantez und Verdelho. 

Hier finden Sie uns

Casa do José
Kriegsstraße 92
76133 Karlsruhe

Ihr Weg zu uns: hier klicken!

Öffnungszeiten

Mo. · Fr.:   17.00 - 23.00 Uhr

Sa. · So.: 11.30 - 23.00 Uhr

(durchgehend)

Feiertage: 18.00 - 23.00 Uhr

Montag Ruhetag

Master Card Visa
MasterCard, Visa

Kontakt & Reservierungen

Rufen Sie uns einfach an unter: 0721 91 43 80 18

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Casa do Jose

Anrufen

E-Mail

Anfahrt